* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Random
     Musik
     Song of the Day
     Gaming

* Letztes Feedback






Neues Album, neuer Schnauzer= neue Begeisterung?

RHCP sind zurück. Neues Album, neuer Schnauzer. Die erste Single, "The Adventures of Rain Dance Maggie" gibts ja schon vorab zu hören. Objektiv betrachtet ist das ein ziemlich großartiges Erlebnis. Die Chili Peppers haben mich damals mit ca. 11-12 Jahren in die Rockmusik eingeführt und zählen immer noch zu meinen Lieblingsbands, das steht außer Frage. Ihr letztes Album, Stadium Arcadium, liegt ja jetzt schon gute 5 Jahre zurück. Deshalb stand ich dem neuen Album von anfang an skeptisch gegenüber. Denn ehrlich gesagt, die neue Single bereitet mir noch mehr Sorgen. "The Adventures of Rain Dance Maggie" kann zwar mit relativ gut gelungenen Strophen aufwarten, der Rest ist aber einfach nur.. nicht normal für eine Band wie die Chili Peppers. Kommerz lässt grüßen. Man kann natürlich kein zweites Blood Sugar Sex Magik erwarten, aber man vermisst einfach das funkige, all das, was die Chili Peppers so ausmacht. Anthony Kiedis erwähnte sogar, das die Leute bei den Aufnahmen sagten, das es deren bester Song auf dem Album wäre, was meine Sorgen nur noch mehr rechtfertigt. Gut ist, dass ich, wie gesagt, mit Skepsis an die neue Single rangegangen bin, weshalb ich jetzt nicht wirklich enttäuscht bin. Gespannt auf das neue Album bin ich aber dennoch. Vielleicht kommt das ganze ja live überzeugender rüber, wenn ich sie im Rocktober in Hamburg sehe. Vielleicht ziehe ich aber auch noch voreilige Schlüsse.
22.7.11 22:02


5.7.11 20:43


3.7.11 20:58


"Detective Phelps. What have we got?" Pt.4: Das Fazit

Nachdem ich in den vorherigen Teilen die Aspekte Technik, Gameplay und Storytelling näher beleuchtet habe, ziehe ich nun ein Fazit.

Gleich vorweg: L.A. Noire ist für mich ein ganz heißer Anwärter für mein "Game of the Year". Endlich mal wieder ein richtig gutes Spiel, in dem man mit seinem Kopf und nicht mit dem Abzugsfinger denken muss. Es macht unheimlich viel Spaß sich durch die Storyfälle (die DLC-Fälle müssen sich übrigens keineswegs hinter denen verstecken!) zu kombinieren. Das Spiel überzeugt mit einem frischen Spielgefühl, einer stimmigen Atmosphäre und grandiosen Dialogen.

 

+ grandiose Mimik und Gestik

+ unverbrauchtes Spielprinzip

+ Sehr gute Dialoge resultierend aus den sehr guten Darstellern

+ Spannend, fesselnd und fordernd

- generell überholte Technik

teils erzwungene Charaktertiefe

 

Wertung: 93%

1.7.11 21:03


1.7.11 20:44


Nostalgie

No more words.

 


15.6.11 20:13


"Detective Phelps. What have we got?" Pt.3: Die Story

(Part 2)

 

 Kurz zur Person: Cole Phelps, befindet sich geschätzt in den guten 30er Jahren seines Lebens, ist ein WWII Veteran. Ausgezeichnet mit dem "Silver Star" kehrt er zurück nach L.A. und wird zum Polizist. Mehr erfährt man auch gar nicht zu Anfang des Spiels.

 Wie man lesen kann, startet man nicht mit sonderlich viel Hintergrundwissen ins Spiel ein. Ändert sich auch nicht wirklich signifikant in dessen Laufe. Man erfährt noch das Phelps eine Frau und, ich glaube es waren 2, Kinder hat. Insgesamt bleiben die Charaktere sehr grau, trotzdem kann man sich durchaus mit dem einen oder anderen Charakter anfreunden. Typische Rockstar-Figuren halt.

 Dadurch, dass man im Spiel durch 4 verschiedene Dezernate (Verkehr, Mord, Sitte und Brand) baut sich keine große Story auf. Jedoch trifft man immer wieder auf altbekannte Gesichter und besonders das Morddezernat baut eine sehr gute Story-Line zum "Black Dahlia Mörder" auf. Im Sitten- und Branddezernat kommt einem die Story manchmal aufgezwungen auf. Nach dem Motto: "Schnell nochmal Tiefe in die Charaktere pumpen!" Das kommt einem etwas komisch vor. Bleibt jedoch mein einziger Kritikpunkt zum Thema "Story&Personen".

14.6.11 21:39


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung